WF Maschinenbau mit neuem Rekord

By 12. Oktober 2017Startseite

WF schickt die weltweit größte Drückwalzmaschine für die Herstellung von innenverzahnten Getriebeteilen auf die Reise

Sendenhorst, 16. Oktober 2017. Bislang galt die HDC 600 von WF Maschinenbau als weltweit größte Drückwalzmaschine für die Herstellung von innenverzahnten Kupplungs- und Getriebeteilen. Nun ist dem Unternehmen aus Sendenhorst mit seinem neuen Modell, der HDC 700, ein neuer Rekord gelungen. Die Drückwalzmaschine, die im Auftrag eines langjährigen Kunden entwickelt und in diesem Monat ausgeliefert wurde, ist noch größer und leistungsfähiger als ihr Vorgängermodell und sorgt somit für neue Dimensionen bei der Herstellung von Kupplungs- und Getriebeteilen.

Mit der Entwicklung und dem Bau seiner neuen, 75 Tonnen schweren HDC 700 hat es WF Maschinenbau geschafft, seine bisher größte Drückwalzmaschine HDC 600 in puncto Größe und Leistungsfähigkeit noch einmal deutlich zu übertreffen. Insgesamt ist das neue Modell rund 30 Prozent leistungsfähiger und kann viel größere Kupplungs- und Getriebeteile herstellen, die zum Beispiel in Automatikgetrieben von schweren Baufahrzeugen, landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen oder Grobmuldenkippern verwendet werden.

„Dazu tragen vor allem der wesentlich größere Werkstückdurchmesser, die viel höheren Antriebsleistungen der Arbeitsspindeln sowie die höheren Vorschubkräfte in den Vorschubsachsen bei“, erläutert Heiko Ohlscher, Geschäftsführer der WF Maschinenbau und Blechformtechnik GmbH & Co. KG. „Damit wir unseren Kunden stets innovative und individuelle Lösungen bieten können, spielt das Thema Forschung und Entwicklung für uns eine wichtige Rolle. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, mit der HDC 700 eine Drückwalzmaschine zu bauen, mit der unser Kunde noch größere Bauteile herstellen kann.“

Die wichtigsten technischen Daten der neuen HDC 700:

Rondendurchmesser: max. 1.000 mm
Werkstückdurchmesser: max. 900 mm
Werkstücklänge: max. 800 mm
Vorschubkraft Strecksupport; horizontal: 800 kN
Vorschubkraft der Radialsupporte: 500 kN
Gesamtantriebsleistung: 400 kW